Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren. Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.                              

News Detail

Studierende forschen im Lausitzer Seenland

Im Modul Tourismus - und Eventforschung durfte das 6. Semester Internationales Tourismus und Eventmanagement aktiv an der Forschung von KLIMACent, welches vom Bundesumweltministerium gefördert wird, teilhaben.

Zusammen mit ihrer Dozentin Prof. Dr. Ines Carstensen untersuchten sie die mobilitätsbedingten Nutzeransprüche von Touristen und Eventbesucher für die Modellregion Lausitz. Dies geschah anhand eines  Fragebogens.

Mitunter sollte auch herausgefunden werden wie hoch das Interesse der Touristen und Einheimischen an dem Projekt „Lausi-Bus“, einem „Hop-on Hop-off“ Bus für das Lausitzer Seenland, ist. Dabei galt es zu untersuchen, wie hoch das potenzielle Nutzeraufkommen ist, in welcher Taktung er fahren sollte und wie sich die Zahlungsbereitschaft der Befragten gestaltet. Insgesamt sollte erwähnt werden, dass dies keine repräsentative Umfrage war, sondern lediglich der Praxiserfahrung der Studenten und als „Impulsgebung“ für KLIMACent diente.

Für die Befragung am 09.06.2019 wurde zusammen mit dem „Tourismusverband Lausitzer Seenland“ ein Fragebogen erstellt. Hierbei wurden die Fragen so herausgearbeitet, das der Aspekt der Mobilität im Lausitzer Seenland genauer untersucht werden konnte. Die Standort- und Probandenauswahl Die Standorte für die Befragung am 09.06.2019 wurden im Voraus vom Tourismusverband „Lausitzer Seenland“ festgelegt und zugeteilt. Pro Standort waren zwei Studierende für die Befragung zuständig. Dabei wurden sowohl Einheimische als auch Touristen befragt. 

Unser Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Ines Lolo Britta Carstensen

Professorin

Professorin für Nachhaltigkeits- und Innovationsmanagement
Telefon +49 351 407617-45 E-Mail schreiben