Diese Website nutzt Cookies.

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.                             

News Detail

Die SRH Dresden School of Management unterstützt migrierte Menschen in Dresden durch Nachhaltigkeitsprojekt.

Die SRH Hochschulen engagieren sich intensiv für Nachhaltigkeit. Als Beitrag für den Klimaschutz hat sich die Dresden School of Management auch 2021 dafür entschieden, statt postalischer Grüße, Kooperationspartner und Freunde zum neuen Jahr mit einer digitalen Botschaft zu bedenken.
Die eingesparten Kosten setzt die SRH Dresden in jedem Jahr für eine caritative Spende ein. Als internationale Hochschule mit Studierenden aus aller Welt, möchte die Dresden School of Management das Geld in diesem Jahr für in Dresden lebende Menschen anderer Herkunftsländer einsetzen, und das Engagement des Ausländerrat Dresden e.V. unterstützen. Für den Director der School, Karin Zimmermann, ist es wichtig: „…dass internationale Studierende auf ein kompetentes Beratungsangebot in der Region zurückgreifen können.“
Der Verein setzt sich für die Rechte und Interessen von Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung in Dresden ein. Sein Ziel ist es, ein von Verständnis, Respekt und Anerkennung geprägtes Miteinander zwischen den verschiedenen in Dresden heimischen Nationalitäten und Kulturen zu schaffen. „Das Geld hilft uns nicht nur bei der Finanzierung unserer Projekte, sondern ist auch ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit.“, bedankt sich Eter Hachmann, Vorsitzende des Ausländerrates Dresden e.V..

Der Ausländerrat Dresden e.V. ist eine der ältesten Selbsthilfeorganisationen für migrierte Menschen in Dresden. Er wurde 1990 von einer Gruppe Immigranten gegründet, um auf die Belange der nichtdeutschen Bevölkerung aufmerksam zu machen. Was mit dem Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) begann, hat sich in den letzten 31 Jahren zu einem breit gefächerten Angebot an Beratungs- und Begegnungsmöglichkeiten, politischer Bildung, kulturellen sowie Integrationsprojekten entwickelt. Der Verein ist in Dresden an sechs Standorten präsent, zuletzt kam im Jahr 2015 die Trägerschaft der eigenen Kita "Kleiner Globus" hinzu. Wichtige Projekte sind u.a. der Betrieb von Beratungsstellen für Asylsuchende, die Organisation von Patenschaften für schulische Nachhilfe, regelmäßige Treffs mit Freizeitgestaltung und Haus-aufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche, eine Gesundheitsberatungsstelle für Migrantinnen und Migranten sowie Angebote für Frauen mit Migrationsgeschichte. Daneben führt der Verein schulische Bildungstage zum Themenkomplex Kolonialismus, Rassismus, Flucht und Asyl in sächsischen Bildungseinrichtungen durch. Außerdem ist er der Koordinator der jährlichen Interkulturellen Tage sowie Initiator des interaktiven Projektes „Grenzen überwinden“, das sich an Jugendliche richtet.

Mehr zur Arbeit des Ausländerrat Dresden e.V. >> https://www.auslaenderrat.de/

 

 

Unser Kontakt

Doreen Teichner

Hochschulverwaltung

Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement
Telefon +49 351 407617-54 E-Mail schreiben