Diese Website nutzt Cookies.

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.                             

Hochschule Projekte Unternehmensgründungen und Innovationen fördern

Forschung

Unternehmensgründungen und Innovationen fördern Wie unterstützt man unternehmerisches Handeln und die Entwicklung von Innovationen? Diesem Thema widmete sich der Arbeitskreis Innovationsorientierte Unternehmensführung des FGF e.V.

Am 20. März 2017 lud der Arbeitskreis Innovationsorientierte Unternehmensführung des Förderkreises Gründungs-Forschung e.V. (FGF e.V.) Interessierte zum jährlichen Treffen an die SRH Hochschule Berlin ein

Im Vordergrund dieses Tages stand der rege Austausch zwischen Forschenden und Praktikern zu den Themen Innovationsmanagement und Corporate Entrepreneurship. Initiiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Ronny Baierl, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Dienstleistungsmanagement an der SRH Hochschule Berlin, Dr. Judith Behrens vom Entrepreneurship Research Institute der TU München und Prof. Dr. Jörn Block, Professor für Unternehmensführung der Universität Trier. Knapp 20 Teilnehmer folgten der Einladung. Sie tauschten sich zu den Themen Corporate Entrepreneurship, Innovationsmanagement, Gründerkultur und Patentmanagement aus. Diverse Referenten berichteten über ihre Erfahrungen. So sprach beispielsweise Prof. Dr. Guido Baltes, vertreten durch Christoph Selig, von der Hochschule Konstanz über „Gestaltungsfragen von eingebetteten Unternehmerteams und Charakteristiken angestellter Unternehmer“. Dr. Christian Fisch von der Universität Trier informierte über Start-ups und Trademarks. Dem Spannungsfeld „Patentmanagement – bürokratische Pflichtaufgabe oder brandheißes Management?“ widmete sich Patentanwalt Dr. Joachim Rüttgers. Insgesamt elf Impulsvorträge wurden an diesem Tag geboten (Programm).

Abschließend wurde das SRH Start-up Lab besucht. Leiterin Sigrid Peuker führte die Teilnehmer durch die erst Anfang des Jahres eröffneten Räumlichkeiten. Das SRH Start-up Lab dient als Treffpunkt, an dem gründungswillige Studierende der SRH Hochschule Berlin, der SRH Hochschule der populären Künste, der design-akademie- SRH Hochschule für Kommunikation & Design und des SRH Hochschulcampus Dresden arbeiten, sich austauschen und experimentieren können. Zusätzlich begleiten Veranstaltungen und Beratungen alle Phasen des Gründungsprozesses.

Unser Kontakt

Prof. Dr. Hartwig Bohne

Head of study programme

Professor für Internationales Hotelmanagement
Telefon +49 351 407617-45 E-Mail schreiben
Zur Übersichtsseite